Aktuelles01.02.2019

Sieger im Wettbewerb „Ein Kleid für Maria“ – Sonderausstellung der Schatzkammer

Gewinner des Gestaltungswettbewerbs „Ein Kleid für Maria“ stehen fest
Sonderausstellung in der Schatzkammer Die Gewinner des Gestaltungswettbewerbs „Ein Kleid für Maria“ stehen fest. Die Jury aus Vertretern des Domkapitels, Liturgiewissenschaftlern, Textilrestauratoren und –designern vergab zwei 2. Preise und einen 3. Preis. 2. Preise gehen an Schwester Klara Antons aus der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim und Heinke Haberland aus Düsseldorf. Der 3. Preis geht an Gerlach Bente aus Radevormwald. Alle Entwürfe sind im Untergeschoß der Domschatzkammer im Rahmen einer Sonderausstellung zu sehen
Das Aachener Domkapitel schrieb im Juni dieses Jahres den außergewöhnlichen Gestaltungswettbewerb aus. Kunstschaffende, Gestalterinnen und Gestalter, Designerinnen und Designer und Maßschneiderinnen und Maßschneider aus dem In- und Ausland waren eingeladen, ein neues Gewand für das Gnadenbild im Aachener Dom zu entwerfen. Das Gnadenbild ist eine alte Holzskulptur, die die stehende Maria mit dem Jesuskind zeigt. Mutter und Kind werden seit vielen Jahrhunderten immer wieder neu bekleidet und geschmückt. Der „Kleiderschrank“ umfasst 43 Gewandpaare und rund 350 Schmuckstücke aller Art. Gewünscht wurde der Entwurf einer zeitgenössischen Gewandung für die Muttergottes, um die lange Tradition der Bekleidung von Mutter und Kind in die Moderne zu führen. Anders als bei den bisherigen Kleidern sollte es kein festliches Gewand werden, sondern im weitesten Sinne „alltagstauglich“ sein.
Beim Gestaltungswettbewerb „Ein Kleid für Maria“ wurden rund 100 Wettbewerbsbeiträge aus sechs Ländern (Deutschland, Österreich, Belgien, Niederlande, Schweiz, Tschechische Republik) eingereicht. Die Vielfalt der Entwürfe reicht von bereits fertiggestellten Gewändern über Skizzen, Materialproben, technischen Zeichnungen bis hin zum Einsatz digitaler Techniken. Ausnahmslos zeigen alle Entwürfe eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der Aufgabenstellung und einen respektvollen Umgang sowohl mit dem Gnadenbild als auch mit dem Kirchenraum, betont Dr. Birgitta Falk, Leiterin der Aachener Domschatzkammer. „Alle Künstlerinnen und Künstler haben sich respektvoll und mit Ernsthaftigkeit der Aufgabenstellung gewidmet. Viele der Einsendungen haben ein hohes künstlerisches Niveau. Zahlreiche Entwürfe zeugen von einer tiefen Frömmigkeit und Marienverehrung. Mit diesem Ergebnis bin ich sehr glücklich.“
Am heutigen 1. Februar 2019, dem Vorabend des Festes Mariä Lichtmess, finden die Preisverleihung und Würdigung der Siegerentwürfe im Aachener Dom statt. Die drei von der Jury prämierten und rund ein Dutzend zusätzlich ausgewählte Arbeiten werden vom 2. Februar 2019 an in einer Ausstellung in der Domschatzkammer Aachen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und in einem Ausstellungskatalog gewürdigt. (Quelle: F.Kretschmann, Domkapitel Aachen)

Vergangene Meldungen

16.03.2019 | 17:03
Alarmierende Blicke unter’s Dach: Mehr Mittel für Taufkapellensanierung benötigt

Die heiße Phase der Taufkapellensanierung hat begonnen- mit schlechten Nachrichten. Die dringend nötigen Arbeiten am Dach der historischen Taufkapelle, die der Karlsverein zu einem grossen Teil finanziell unterstützt, werden aufgrund unvorhersehbarer Schäden deutlich teurer als vermutet. Hoffen auf Hilfsbereitschaft weiterer Spender

mehr
01.02.2019 | 12:02
Sieger im Wettbewerb „Ein Kleid für Maria“ – Sonderausstellung der Schatzkammer

Die Gewinner des Gestaltungswettbewerbs „Ein Kleid für Maria“ stehen fest. Die Jury aus Vertretern des Domkapitels, Liturgiewissenschaftlern, Textilrestauratoren und –designern vergab zwei 2. Preise und einen 3. Preis. 2. Preise gehen an Schwester Klara Antons aus der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim und Heinke Haberland aus Düsseldorf. Der 3. Preis geht an Gerlach Bente aus Radevormwald.

mehr
07.11.2018 | 12:11
Dringende Dacharbeiten an der historischen Taufkapelle

An der historischen Taufkapelle im Domhof- Teil des Welterbes und ursprünglich einziger Taufort der Stadt- beginnt Dombaumeister Helmut Maintz nun bald mit notwendigen Arbeiten am Dach- „bevor es zu spät ist“. Die Schieferplatten müssen dringend erneuert werden, um Folgeschäden zu verhindern. Gerüst und Wetterdach stehen.

Daher bittet der Dombaumeister die Mitglieder des Karlsvereins und alle Bürger um Unterstützung.

mehr