Aktuelles09.05.2019

Domkapitular Schmitz unter großer Anteilnahme verabschiedet

Der kürzlich verstorbene und bei Gläubigen, wie im Domkapitel gleichsam beliebte Seelsorger wurde Freitag unter großer Anteilnahme im restlos gefüllten Dom verabschiedet. Dann fand der einzige Aachener unter den Kapitularen seine letzte Ruhestätte im Familiengrab auf dem Westfriedhof.

Der Tod kam überraschend. Ende März habe er sich in stationäre Behandlung begeben. „Noch gestern haben wir gehofft, dass eine Genesung möglich sei“, so Aachens Bischof Helmut Dieser vergangene Woche. Schmitz hinterlasse eine große Lücke. „Wir verlieren einen beliebten Mitbruder, geschätzten Kollegen und engagierten, überzeugten und überzeugenden Priester“, so der Bischof.
Schmitz wurde 1984 durch den damaligen Aachener Bischof Klaus Hemmerle zum Priester geweiht. Seit 2003 war er stellvertretender Generalvikar. 2004 wurde er Mitglied des Aachener Domkapitels. Erst im September 2018 war er zum Krefelder Regionalvikar ernannt worden. Das Domkapitel kümmert sich um Gottesdienste im Dom und den Erhalt der Kathedrale. Zudem wählt es einen neuen Bischof aus einer Dreierliste des Papstes.(KNA/Domkapitel AC)